Frühstück

Kürbis Porridge mit karamellisierten Äpfeln und Zimt: Soulfood für den Herbst

kürbis porridge vegan

Kürbis Porridge für graue Herbsttage. Ein köstlich cremiges gute Laune Frühstück, was in der nasskalten Jahreszeit Sonne in den Morgen bringt und lange satt macht. Das gesunde Rezept ist vegan, schnell und einfach zubereitet und mit den richtigen Haferflocken auch glutenfrei.

kürbis porridge

Kaum ein Frühstück lässt sich vollwertiger, gesünder und sättigender gestalten als eine Bowl mit Haferflocken. Porridge, auch Oatmeal oder einfach Haferbrei genannt, kann in unendlichen Varianten zubereitet werden. Deshalb wird dieses gesunde Frühstück auch nie langweilig. Meine aktuelle Sucht: Kürbis Porridge! Es ist so ein tolles, durchwärmendes Frühstück an grauen Tagen und schmeckt mit dem karamellisierten Bratapfel-Nuss-Topping unfassbar gut.

Kürbis Porridge: die gemütliche Herbst Edition

Kürbis in Porridge? Oh ja! Wer auf Instagram unterwegs ist, hat es bestimmt schon gemerkt: Kürbis wird als Zutat in süßen Mahlzeiten immer beliebter. Das liegt daran, dass Kürbis von Natur aus einen süßlichen Geschmack hat und Gebäck eine tolle Konsistenz verleiht. In den meisten Rezepten wird mit Kürbispüree gearbeitet. Weil der Hype so groß ist, gibt es inzwischen sogar fertiges Kürbispüree zu kaufen. Ich mach mir in der Kürbis Saison immer größere Portionen Kürbispüree selbst. Das kann ich dann vielseitig für Pancakes, Kürbiskuchen oder zum Beispiel dieses köstliche Kürbis Porridge verwenden. Das Kürbispüree kann man auch wunderbar einfrieren, wenn man doch mal zu viel übrig hat.

Kürbispüree selber machen

Alles, was du brauchst, um Kürbispüree selber zu machen ist einen Hokkaido Kürbis und einen Mixer oder Pürierstab. Dann wäschst du den Kürbis, schneidest ihn in Scheiben, entfernst die Kerne (nicht wegschmeißen, die kann man super trocknen) und bäckst ihn im Ofen bei 200 Grad Ober/Unterhitze für ca. 10 Minuten. Danach mixt du den Kürbis zu feinem Püree und kannst mit deinen liebsten Kürbis Rezepten starten.

kürbis porridge

Kürbis Porridge Rezept: so schnell und einfach ist es zubereitet

Kürbis Porridge ist super leicht und schnell zubereitet. Gib einfach die Zutaten in einen Topf, koche sie kurz auf und lass das Kürbis Porridge dann ca. 5 Minuten köcheln. Fülle es in eine Frühstücksbowl und serviere es mit Bratapfel und Nüssen.

Kürbis Porridge Zutaten (1 Portion)

Porridge

  • 50 g Haferflocken
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 2 EL (ca. 110 g) Kürbispüree
  • 1 Teelöffel Pumpkin Spice* oder einen halben Teelöffel Lebkuchengewürz
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Kokosblütenzucker oder Bio Erythtrit

optional 1 TL Mandelmus, für noch mehr Cremigkeit

Bratapfel Topping und karamellisierte Pekannüsse

  • 1/2 Apfel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup (oder Honig)
  • ein bis zwei TL Zimt
  • eine Handvoll Pekannüsse (oder Walnüsse)

*Pumpkin Spice bzw. Kürbisgewürz gibt es als fertige Gewürzmischung zu kaufen. Du kannst Pumpkin Pie Spice auch einfach selber machen.

So geht’s

  1. Gib die Haferflocken mit der Pflanzenmilch, dem Kürbispüree, dem Kürbisgewürz, Salz, Zucker(-Ersatz) und optional Mandelmus in einen kleinen Topf und lass es in ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren eindicken.
  2. Fülle dein Porridge in eine Frühstücksschüssel.
  3. Schneide den Apfel in mundgerechte Stücke, vermische ihn mit Zitronensaft, Ahornsirup und Zimt und lasse ihn 1-2 Minuten in einer Pfanne anbraten.
  4. Brate die Pekannüsse an und gib die Toppings auf deine Porridge Bowl. Du kannst dich bei den Toppings auch weiter austoben. Noch etwas Mandelmus, Aprikosen oder zum Beispiel Amaranth Pops drüber streuen. Was ich am liebsten für gesunde Toppings auf meine Bowls mache, erfährst du hier.
  5. Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

xx Adelinde

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist annaandapples-instagram.png

DU HAST DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Verlinke @annaandapples auf Instagram oder nutze den Hashtag #adelindesrezept! Dann kann ich deine Kreation sehen und reposten ♥

kürbis porridge vegan

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen