Naschen

Weiße Schokolade selber machen

weiße Schokolade selber machen

Weiße Schokolade selber machen: Das geht schon mit nur 3 Hauptzutaten – auch zuckerfrei und vegan. Selbstgemachte weiße Schokolade ist gesünder als herkömmliche und lässt sich super weiterverarbeiten und abwandeln. Du kannst sie als Geschenk, für Pralinen, Toppings, Kuchen oder andere Süßspeisen verwenden.

pralinen selber machen

Weiße Schokolade selber machen

Weiße Schokolade aus dem Supermarkt besteht aus Kakaobutter, Milchpulver, Zucker und Aromen. Im Gegensatz zu dunkler Schokolade ist die gekaufte oft besonders süß. Wer sie am liebsten mag oder zum Beispiel eine Histaminintoleranz hat, kann weiße Schokolade selber machen. Ein schnelles Rezept für weiße Schokolade ohne viel Zucker findest du hier.

weiße Schokolade selber machen

Die Zutaten für weiße Schokolade

  • Kakaobutter: Das Fett der Kakaobohne sorgt für die zartschmelzende Textur in normalen, milchfreien oder veganen Schokoladen. Darum ist Kakaobutter in selbstgemachter, weißer Schokolade auch die wichtigste Zutat. Du findest Kakaobutter in der Backabteilung und im Biomarkt.
  • Puderzucker: Feiner Zucker ist Bestandteil der meisten Schokoladen. Wenn du sie gerne zuckerfrei machen willst, kannst du statt Zucker Erythrit verwenden (im Mixer feingemahlen und gesiebt). Trotzdem wirst du die feinen Kristalle etwas auf der Zunge spüren, weil sie sich nicht auflösen können. Ich nehme gerne Reissirup, weil er sehr hell und gut verträglich ist. Ahornsirup, feiner Dattelzucker, Dattelpaste und Ur-Süße funktionieren auch – damit wird die Schokolade optisch dunkler und weniger cremig.
  • Milchpulver: Das trockene Milchpulver sorgt dafür, dass weiße Schokolade nicht nur nach reiner Kakaobutter schmeckt und aushärtet. Ich verwende stattdessen Cashewmus und manchmal Haferdrinkpulver oder Kokosmilchpulver. Dadurch wird die Schokolade nährstoffreicher, hat mehr natürliche Zutaten und ist vegan. Wenn ich Pflanzenmilchpulver verwende, mixe ich es vorher nochmal im Mixer.
weiße Schokolade selber machen

Weiße Schokolade selber machen: So gelingt es

Zutaten

  • 50 g Kakaobutter
  • 20 g Cashewmus (oder Mandelmus)
  • 30 g Kokosmilchpulver (oder: Kokosmus, mehr Cashewmus, ein anderes feingemahlenes Sahnepulver)
  • 40 g Puderzucker(-Ersatz, ich nehme puderfeines Erythrit, Ahornsirup, Reissirup oder feine Dattelsüße)
  • Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille

Du kannst auch einfach die Hälfte davon machen.

So geht’s

  1. Kakaobutter und Cashewmus in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen.
  2. Zucker-(Ersatz), Salz und Vanille unterrühren.
  3. Die flüssige Masse in geeignete Silikonförmchen füllen. Alternativ kannst du die flüssige Schokolade gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Mit Blütenblättern, getrockneten Früchten, Nüssen, Brezeln oder dunkler Schokolade verziert und später in Stücke gebrochen, sieht sie aus, wie aus der Konfiserie. Du kannst auch selbstgemachte Pralinen damit verzieren.

Produkte, die ich verwende

Diese Produkte verwende ich, wenn ich weiße Schokolade selber machen möchte.

Anzeige, selbst gekauft

Flexible Silikonformen

Veganes Milchpulver

weiße Schokolade selber machen

Kakaobutter

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: