, ,

Sommer Wrap

Sommer Wrap zum Anbeißen: Diese Kombination ist einfach superlecker und richtig schnell gemacht. Du kannst sie an viele Geschmäcker und Unverträglichkeiten anpassen. Perfekt für heiße Tage!

Gerade in den warmen Monaten sind Wraps eine tolle Sache. Wir haben fix eine ausbalancierte Mahlzeit, müssen nicht lange in der Küche stehen und können das Essen spontan zum See mitnehmen. Richtig gefüllt liefern Wraps viele essenzielle Nährstoffe und sind einfach köstlich.

sommer wrap

Sommer Wrap: Das kommt auf die Einkaufsliste

Für diese Wrap-Variation brauchst du Tortillas, einen erfrischenden Dip, leckere Proteinquellen, frische Beilagen und Kräuter.

  • Tortillas: Du kannst Tortillas in jedem Supermarkt kaufen oder selber machen. Ich verwende gerne die Vollkornvariante und glutenfreie Wraps.
  • Dip: Die richtige Sauce gibt den Ton an. Hier sind deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Empfehlenswert sind für den Sommer leichte Dips mit Jogurt, Quark, Frischkäse oder Sauerrahm. Meinen liebsten Dip zeige ich dir in diesem Rezept.
  • Protein: Eine gute Proteinquelle darf im Wrap natürlich nicht fehlen. Ob Hühnchen, Ei, Cannellini Bohnen oder Tofu: schau, was dir guttut und schmeckt. Ich nehme hier gerne Geschnetzeltes auf Erbsenbasis, was ich kräftig würze und anbrate.
  • Beilagen: Beliebte Beilagen in Wraps sind Salat, Möhren, Gurke, Kohl, Mais, Tomaten, Paprika, angebratenes Gemüse, Spargel, Zwiebeln. Meine liebste Kombination findest du natürlich in diesem Rezept.
  • Kräuter: Frische Kräuter sind nicht nur unterschätze Nährstofflieferanten, sie sind auch das perfekte Topping.
sommer wrap

Zutaten für 3 Sommer Wraps

  • 170 g Erbsen “Chicken” oder andere Proteinquelle deiner Wahl (das von endori oder planted ist sehr gut)
  • Schuss Bratöl
  • 3 Tortillas
  • 1 kleine Karotte
  • eine Handvoll Salat
  • eine Handvoll Rotkohl (frisch)
  • eine kleine Paprika
  • Stück Gurke
  • Basilikum oder Petersilie
  • optional gebratenen Brokkoli, grünen Spargel

Für den erfrischenden Dip

  • 100 g Kokosjoghurt
  • 50 g Frischkäse natur (ich nehme den auf Haferbasis von Oatly)
  • gehackte Pfefferminze und Dill (etwa ein gehäufter Esslöffel, je nach Vorliebe mehr oder weniger verwenden)
  • Schuss Zitronensaft oder Limettensaft
  • Salz und Pfeffer

So geht’s

  1. Alle frischen Zutaten gründlich waschen und die Kräuter fein hacken.
  2. Gurke, Karotte, Rotkohl und Paprika in feine Streifen/mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Das Erbsenprotein in der Pfanne anbraten und gut würzen.
  4. Die Tortillas in der Pfanne kurz von beiden Seiten erwärmen. In der Zeit kannst du den Dip machen.
  5. Kokosjoghurt, Frischkäse, Minze, Dill und Zitronensaft in einer kleinen Schale vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Wraps mit dem Dip bestreichen, mit Salat und den restlichen Zutaten belegen, einrollen und in der Mitte leicht angeschrägt durchschneiden. Super auch zum Mealprepen. Guten Appetit!
wrap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert