Drinks zuckerfrei

Proteinshake selber machen – Sonnis Lieblingsrezept

Proteinshake selber machen

Einen Proteinshake selber machen ist kinderleicht und du weißt immer genau was drin steckt. Auch brauchst du eigentlich nur ein paar hochwertige Proteinpulver, ein bisschen Kreativität und dann kann’s losgehen. Ich mixe mir meine Shakes normalerweise nach Lust und Laune zusammen. Allerdings schwärmt meine kleine Schwester schon die ganze Zeit von diesem Schoko-Shake, den sie bei mir getrunken hat und fragt ständig nach dem Rezept. Deshalb gibts ihr Lieblingsrezept heute für euch!

Meine Proteinpulver

Am liebsten verwende ich für meine selbstgemachten Proteinshakes möglichst cleane Produkte. Deshalb stehe ich auch gar nicht so auf diese Fertigmischungen. Da sind nämlich oft unnötige Aromen und Zucker drin. Außerdem sind sie verhältnismäßig teuer. Da mische ich mir Erdbeere, Schoko und Vanille lieber natürlich und frisch unter. Momentan verwende ich diese beiden veganen Proteinpulver:

  1. Bio Reisprotein Pulver für Proteinshakes zum Selbermachen
  2. Bio Erbsenproteinpulver für selbstgemachte Eiweißshakes

Beide bekommst du auch offline bei Alnatura. Die stehen immer im Regal bei den Nahrungsergänzungsmitteln.

Außerdem brauche ich gerade noch mein Collagen auf. Warum ich das verwende und welches Pulver ich benutze, könnt ihr hier nachlesen.

Gerade bei pflanzlichen Proteinquellen ist es übrigens super, wenn du unterschiedliche Proteinquellen mixt. Dann hast du ein vollwertiges Aminosäuren Profil.

Proteinshake selber machen

Zutaten:

Proteinshake selber machen
  1. 3 EL (veganes) Proteinpulver. Ich mixe hier Reisprotein, Erbsenprotein und Collagen (damit eher sparsamer umgehen) und komme so auf ca. 35 – 40 g Protein pro Shake.
  2. 1 EL Erdnussbutter oder/und 1 EL braunes Mandelmus. Erdnussbutter liefert dir noch mehr Proteine und mit Mandelmus schmeckt es am besten!
  3. 1 gestrichenen EL rohen Kakao (gute Magnesium-Quelle)
  4. eine gefrorene oder eine normale Banane
  5. ca. 150 ml Hafermilch (oder mehr, wenn du Shakes generell flüssiger magst)

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer geben und lange mixen lassen, bis der Proteinshake schaumig und cremig ist. Ich mache mir den Shake am liebsten mit einer unreifen Banane oder gebe stattdessen nach der ersten Mix-Runde 2 gehäufte Esslöffel Haferflocken dazu. Die werden dann auch nochmal fein gemixt.

Warum ich die Haferflocken erst zum Schluss dazugebe? Das liegt einfach daran, dass Hafer den Proteinshake sehr schnell andickt. Die perfekte Konsistenz bekommst du deshalb mit Haferflocken, wenn du sie zum Schluss dazugibst.

Statt Kakao kannst du auch einfach eine handvoll gefrorener Mango, Erdbeeren oder andere Früchte deiner Wahl dazugeben. Das bringt dir ganz unkompliziert gesunde Abwechslung in deine Proteinshakes.

Viel Spaß beim Nachmachen 😘

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

You Might Also Like

1 Comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: