Naschen

Kürbiskuchen vegan, glutenfrei & ohne (raffinierten) Zucker

Kürbiskuchen vegan glutenfrei zuckerfrei

Kürbiskuchen Rezept

Dieser Kürbiskuchen ist vegan, glutenfrei und kommt sogar ohne raffinierten Zucker aus. Wenn ihr Kürbis liebt und die Vorweihnachtszeit, dann könnte dieser Kuchen ein neues Lieblingsrezept werden! Ich teile hier mein Grundrezept, was ihr mit einem beliebigen Frosting verfeinern könnt.

kürbiskuchen vegan glutenfrei

Das Geniale an Kürbis ist, dass man damit fantastisch backen kann. Es klingt für den einen oder anderen vielleicht verrückt, aber insbesondere Hokkaido Kürbis macht süße Backwaren wunderbar saftig und lecker. Ähnlich wie bei süßen Rezepten mit Karotten, Süßkartoffeln oder Zucchini, schmeckt man den Kürbis bei meinem Rezept auch nicht als solchen heraus.

glutenfreier und veganer Kürbiskuchen ohne raffinierten Zucker

Dieser glutenfreie Kürbiskuchen enthält nur vollwertige Inhaltsstoffe und wird auch ohne Zucker, Butter und Ei super saftig und fluffig. Außerdem ist es ein Rezept ohne Fertigmehl. Glutenfreie Rezepte enthalten im Internet oft fertige Mehlmischungen, was ich persönlich nicht gern mag (da die meist unnötige Zusatzstoffe enthalten).

einfach lecker und gesund

Natürlich steht beim Naschen das Genießen an erster Stelle. Mit diesem veganen Kürbiskuchen könnt ihr sogar genießen ohne schlechtes Gewissen. Er ist nämlich kalorienärmer als klassischer Kürbiskuchen, da er keinen raffinierten Zucker enthält. Als Zuckeralternativen arbeite ich hier mit Kokosblütenzucker (sein glykämischer Index ist gegenüber dem raffinierten Zucker sehr viel niedriger) und Erythrit (ein Zuckerausbaustoff, der ebenfalls kaum Einfluss auf den Blutzucker- und Insulinspiegel hat und tendenziell besser vertragen wird als Xylit).*

Serviervorschlag: veganes Frosting für den Kürbiskuchen

Ich stelle euch hier das Basic Rezept für einen veganen und glutenfreien Kürbiskuchen vor. Ihr könnt ihn am Ende mit einem leckeren Frosting bedecken, wenn ihr Lust habt. Das sieht auch optisch sehr schön aus. Oder ihr serviert den Kürbiskuchen mit Schlagsahne und einer selbstgemachten Cashew Creme. Da sind eurer Kreativität wirklich keine Grenzen gesetzt!

kürbiskuchen vegan ung glutenfrei

Mein Kürbiskuchen vegan und glutenfrei ist (Info für Allergiker)

  • Frei von raffiniertem Zucker
  • Vegan
  • Glutenfrei
  • Nussfrei (optional)
  • Sojafrei
  • Milchfrei
  • Eifrei
  • Superlecker
  • Saftig
  • Gesund

Also los geht’s!

Kürbiskuchen vegan glutenfrei zuckerfrei

Das benötigt ihr für den veganen und glutenfreien Kürbiskuchen

Trockene Zutaten

  • 160 g Reismehl (ich verwende dieses) und 90 g Buchweizenmehl
  • 50 g Kokosblütenzucker (oder ein anderer
  • 60 g Erythrit (ich verwende weniger als 60 g, meinem Freund schmeckt es dann allerdings nicht süß genug, deshalb hier die Menge, mit der ihm der Kürbiskuchen super lecker geschmeckt hat)
  • 2 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 TL Kaisernatron
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • Gewürze: 1 gehäufter TL Lebkuchengewürz, 2 gehäufte TL Zimt, 2 Piment Körner im Mörser zerkleinert oder eine Messerspitze Piment gemahlen
  • 1 Prise Salz

Feuchte Zutaten

  • 150 g Kürbispüree (das könnt ihr ganz einfach herstellen, indem ihr einen Hokkaido Kürbis zerkleinert und im Backofen bei 180 Grad 10 Minuten backen lasst. Dann ab in den Mixer und ihr habt Kürbispüree)
  • 2 EL Apfelessig oder Zitronensaft
  • 250 ml Soja- oder Hafermilch (Hafermilch ist für Süßmäuler besser geeignet, da sie von Natur aus Zucker enthält)
  • 4 EL Ahornsirup (oder einen anderen Sirup deiner Wahl)
  • 2 große EL Mandelmus
  • Optional 1 TL gemahlene Vanille oder Vanille Extrakt

So geht’s

  1. Heize den Ofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vor.
  2. Vermenge alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel miteinander.
  3. Gib alle feuchten Zutaten in den Mixer und lass sie zu einer feinen Masse mixen (zu einem Kürbis Smoothie sozusagen).
  4. Gieße den „Kürbis-Smoothie“ zu den trockenen Zutaten und verrühre alles zu einem glatten Teig.
  5. Fette eine Kastenform (oder lege sie mit Backpapier aus) und fülle den Kürbiskuchenteig vorsichtig da rein.
  6. Lass den Kuchen im Ofen ca. 40 bis 45 Minuten backen. Mache auf jeden Fall die Stäbchenprobe, damit dein Kuchen nicht klitschig ist in der Mitte. Ich backe meinen Kürbiskuchen immer 40 Minuten und stelle den Herd danach auf 100 Grad und lasse ihn nochmal 6 weitere Minuten backen.
  7. Danach nimmst Du ihn aus dem Ofen und lässt das gute Stück abkühlen.
  8. Jetzt kannst du noch ein Frosting machen und den Kuchen garnieren. Oder du isst ihn (wie ich am liebsten) einfach wie süßes Brot mit einer selbstgemachten Cashew Creme oder mit veganem Frischkäse.
Kürbiskuchen vegan glutenfrei zuckerfrei

* Generell gilt beim Thema zuckerfrei leben natürlich immer, dass man sich nicht an erster Stelle auf Zuckerersatz konzentrieren sollte, sondern darauf weniger zu süßen und sich von der Zuckersucht zu entwöhnen. Aus eigener Erfahrung kann ich trotzdem sagen, dass meiner Gesundheit Zuckeralternativen sehr viel besser tun als raffinierter Haushaltszucker.

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen