Naschen

Karottenkuchen gesund und einfach backen mit veganer Cheesecake-Füllung

karottenkuchen gesund

Karottenkuchen gesund, lecker und einfach backen geht schneller als gedacht. Hier zeige ich dir einen meiner liebsten Karottenkuchen. Das Rezept ist vegan und der Kuchen wird glutenfrei genauso lecker wie mit normalem Mehl. Außerdem verwende ich keinen raffinierten Zucker. Du kannst es in der klassischen Variante backen oder mit Cheesecake-Füllung! Die ist perfekt für alle, die sich nicht zwischen Käsekuchen und Karottenkuchen entscheiden wollen. Viel Spaß beim Nachbacken!

karottenkuchen gesund

Karottenkuchen gesund, einfach und saftig

Karottenkuchen erfreut sich besonders in der Osterzeit großer Beliebtheit. Der Frühling ist endlich da und zu Tulpen, Hyazinthen, bunten Ostereiern und hoppelnden Häschen passt ein Möhrenkuchen ja auch perfekt.

Das Schöne an dieser Art von Kuchen ist: Er muss nicht aus Weizenmehl, Zucker, Eiern und Butter bestehen, um köstlich zu werden. Die geraspelten Möhren machen Karottenkuchen besonders saftig. Darüber hinaus gelingt er – wie andere Naschereien mit Obst und Gemüse (zum Beispiel Bananen Muffins, Kürbiskuchen oder Süßkartoffel-Brownies) – auch in der glutenfreien Variante sehr gut.

karottenkuchen gesund

Einfach zubereitet

Ich habe diesen gesunden Karottenkuchen schon in zwei verschiedenen Varianten gebacken. In der Basis-Variante ist er sehr einfach und schnell zubereitet.

Im Grunde genommen musst du nur die Möhren raspeln. Danach werden sie mit den anderen Zutaten zusammengerührt und in eine Springform gefüllt. Nach dem Backen wird er nach Belieben mit einem leckeren Frosting dekoriert.

Der gesunde Karottenkuchen mit einer veganen Cheesecake-Füllung aufgepeppt ist etwas aufwendiger. Trotzdem brauchst du weniger als eine Stunde für die Vorbereitung. Hier kommt auf den Karottenkuchen-Boden noch eine cremige, vanillige Cheesecake-Schicht darauf – absolutes Highlight sag ich nur!

Karottenkuchen garnieren vegan

Karottenkuchen gesund mit Käsekuchenfüllung zubereitet oder als Muffins

Wie oben beschrieben, kannst du den Karottenkuchen gesund und sehr vielseitig backen.

Ich verwende statt normalem Mehl einen glutenfreien Mehlmix aus gemahlenen Haferflocken und einem puderfeinen Reismehl. Außerdem kommt bei mir kein raffinierter Kristallzucker zum Einsatz. Im Teig verwende ich Ahornsirup. Die Käsekuchenfüllung wird nur mit etwas Erythrit gesüßt. Damit ist sie fast zuckerfrei (der Joghurt und die Stärke enthalten von Natur aus etwas Zucker). Genuss steht hier trotzdem an erster Stelle! Es ist immer noch ein Kuchen und kein Grünkohl-Salat 😉

Wenn du deine Ostertafel schmücken möchtest oder ein Karottenkuchen Rezept für Geburtstage suchst, machen sich auch meine Karotten Muffins sehr gut.

Dieser Karottenkuchen ist optional

  • vegan
  • glutenfrei
  • ohne raffinierten Zucker
  • sojafrei
  • einfach und schnell zubereitet
  • gesund
karottenkuchen gesund

Gesunder Karottenkuchen Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Karotten
  • 1/2 Bio-Zitrone (Saft ca. 30 ml + Abrieb)
  • 3 bis 5 g frischen Ingwer (optional)
  • 125 g Mehl (für die vollwertige, glutenfreie Variante entweder 125 g Haferflocken oder 60 g Haferflocken + 65 g puderfeines Reismehl)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • einen gestrichenen TL Kaisernatron
  • 1,5 TL Backpulver (Reinweinstein ist zum Beispiel glutenfrei)
  • eine gute Prise Salz
  • 1 bis 3 TL Zimt
  • 120 g zimmerwarme (vegane) Butter (oder Kokosöl)
  • 8 EL Ahornsirup (ca. 100 g)
  • 7 g veganer Ei-Ersatz (oder 2 EL Goldleinsamen)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 15 ml Apfelessig

Für die Cheescake-Füllung

  • 1 Becher veganer Joghurt (500 g)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 60 g vegane Butter (weich)
  • 3 gehäufte EL Zucker(-Ersatz: Erythrit)

Zum Garnieren

  • 250 g Frischkäse
  • 2 EL Zitronensaft
  • gehackte Nüsse (Mandeln, Pistazien, Haselnüsse zum Beispiel)
  • Marzipan-Möhren (optional)
Karottenkuchen garnieren

Karottenkuchen gesund und saftig: so machst du ihn

  1. Möhren waschen, schälen und in eine Schüssel raspeln.
  2. Die Hälfte der Bio-Zitrone abreiben. Dann den Zitronenabrieb und Zitronensaft über die geraspelten Möhren geben und vermengen. Optional etwas Ingwer raspeln und ebenfalls dazugeben.
  3. Wenn du keinen veganen Ei-Ersatz benutzt, jetzt die Goldleinsamen im Mixer schroten, dann mit 6 EL Wasser vermengen und erstmal zur Seite stellen.
  4. Mehl in eine Schüssel geben und gut mit den gemahlenen Mandeln, dem Kaisernatron, Backpulver, der Prise Salz und dem Zimt vermengen. Wenn du Haferflocken verwendest, gibst du sie in den Mixer und lässt sie einfach zu Mehl mahlen. Glutenfreies Haferflockenmehl gibt es inzwischen auch zu kaufen.
  5. Die Butter und den veganen Ei-Ersatz ca. 3 Minuten mit einem Rührgerät aufschlagen. Dann den Ahornsirup und Vanille-Extrakt dazugeben und ebenfalls cremig rühren lassen.
  6. Jetzt die cremige Masse zu den Möhren geben und leicht unterheben.
  7. Den Apfelessig dazugeben.
  8. Anschließend die Mehlmischung dazugeben und alles vorsichtig und so kurz wie möglich zu einem glatten Teig vermengen.
  9. Einen Springform (23 cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen. Ich verwende für diesen Kuchen einfach einen Tortenring, den ich auf ein Backblech stelle.
  10. Wenn du keine Käsekuchenfüllung machen möchtest, wird der gesunde Karottenkuchen-Teig jetzt komplett in die Backform gefüllt. Machst du einen Karottenkuchen mit Käsekuchenfüllung, wird ca. die Hälfte des Teiges in die Backform gegeben und der Rest erstmal zur Seite gestellt.
  11. Alle Zutaten für die Cheesecake-Füllung mit einem Rührgerät glatt rühren.
  12. Die Joghurt-Masse über den Teig gießen.
  13. Den restlichen Karottenkuchen-Teig über die Cheesecake-Füllung streuseln.
  14. Den Karottenkuchen bei 180 Grad Ober-Unterhitze ca. 60 Minuten backen (das variiert je nach Ofen). Nach 30 Minuten musst du den Kuchen mit etwas Backpapier oder Alu-Folie abdecken (sonst werden die Streusel schwarz).
  15. Nach dem Backen vollständig abkühlen lassen (damit er fest wird). Danach kann er nach Lust und Laune garniert werden. Ich nehme einfach Frischkäse mit etwas Zitronensaft vermengt, gebe die Maße in einen Spritzbeutel und verziere den Kuchen damit. Anschließend wird der gesunde Karottenkuchen noch mit gehackten Nüssen garniert.
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist annaandapples-instagram.png

DU HAST DAS REZEPT AUSPROBIERT?

verlinke @annaandapples auf Instagram und nutze den Hashtag #adelindesrezept! Dann kann ich deine Kreation sehen und teilen ♥

UND WENN DU PINTEREST HAST, KANNST DU MICH HIER FINDEN UND GERNE DIESES BILD PINNEN!

pinterest pin karottenkuchen

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    evi
    3. April 2021 at 16:20

    Hey, das Rezept klingt super. Meinst du, dass es auch ohne Sirup funktioniert? Ich vertrage die meisten Sirupsorten leider nicht, daher frage ich 🙂 Für die Süße könnte ich z. B. Erythrit nehmen, allerdings frage ich mich (und das schon bei einigen Rezepten), ob der Sirup noch eine andere Eigenschaft mitbringt. Er ist ja flüssig, gibt das dem Teig mehr Saftigkeit oder so? Über eine Antwort würde ich mich mega freuen:) Danke, Evi

    • Reply
      Adelinde
      3. April 2021 at 20:16

      Hey Evi, Dankeschön! 🙂 Wie du schon sagst, macht der Sirup den Kuchen noch saftiger und sorgt in vielen Rezepten dafür, dass der Teig besser zusammenhält. Da das ein Möhrenkuchen ist, kann ich mir aber gut vorstellen, dass es auch mit einer trockenen Süße klappt. Vllt verwendest du 10 g mehr Möhren und gibst zur Not noch eine Schluck Pflanzenmilch zum Teig?! Ich habe es mit dieser Abwandlung allerdings noch nicht ausprobiert und kann dir dafür keine Gelinggarantie geben🙈

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: