Darmflora aufbauen: Welche Nahrungsergänzung ist sinnvoll?

darmflora aufbauen

Die Darmflora aufbauen und stärken ist wie das Fundament für die Gesundheit zu bauen. Damit kannst du viele (ungeklärte) Beschwerden wieder loswerden.

Diese Seite unterstützt dich dabei, herauszufinden, welche Nahrungsergänzungsmittel für den Darmaufbau sinnvoll sind.

ÜBERSICHT

  1. Risiken & Ursachen einer gestörten Darmflora
  2. Entgiftung fördern
  3. Verdauung verbessern
  4. Darmbarriere stärken
  5. Nährstoffmangel ausgleichen
  6. Darmflora aufbauen: Produktempfehlungen

Darmflora aufbauen heißt einfach gesagt:

  1. Gute Darmbakterien unterstützen – sie wirken Entzündungen entgegen, machen schlank und gute Stimmung
  2. Schlechte Darmbakterien in Schach halten – sie fördern Entzündungen, Übergewicht und Depressionen

gestörte Darmflora Ursachen

Viele Faktoren wirken auf das Mikrobiom.

Ernährung, Bewegungsmangel, Stress, Umwelteinflüsse, Medikamente, genetische Veranlagungen – all das spielt mit rein. Deshalb kommen wir früher oder später nicht darum herum, beim Lebensstil anzusetzen.

Nahrungsergänzungsmittel (NEMs) können allerdings sofort und einfach auf dem Weg zum guten Bauchgefühl unterstützen – wenn sie richtig eingesetzt werden.

zur Übersicht

entgiftung

Entgiftung fördern

Der Körper ist mit wundervollen Entgiftungsorganen ausgestattet, die für uns arbeiten. Gleichzeitig ist der Organismus auch hohen Belastungen ausgesetzt. Wenn wir gegen ihn arbeiten, kann er die auf Dauer nicht alleine bewältigen.

Deinem Darm kannst du mit bestimmten NEMs helfen, giftige Stoffe aus dem Körper zu fördern und schlechte Darmbakterien in Schach zu halten.

Wirksame Hausmittel für die Entgiftung sind

Wenn das Mikrobiom angeschlagen ist und dadurch Darmprobleme entstehen, ist eine aktive Entgiftung oft wie ein Neustart. Du drückst sozusagen den “Reset”-Knopf und kannst darauf weiter aufbauen.

Entgiftungsplan (Beispiel)

  • 1 Oreganoöl-Kapsel morgens auf nüchternen Magen einnehmen für 4 Wochen, bei guter Verträglichkeit. Hier erfährst du mehr über Oreganoöl-Kapseln.
  • 1 TL Heilerde und 1 TL Flohsamenschalen in Kombination 7 Tage morgens und/oder abends (in 250 ml Wasser) als Shake trinken. Heilerde danach bei Bedarf einsetzen, wenn sie guttut.
  • Flohsamenschalen regelmäßig in die Ernährung einbauen, beim Brotbacken zum Beispiel (wenn sie gut vertragen werden).
  • Chlorella täglich und über den Tag verteilt einnehmen.
  • Viel trinken, über den Tag verteilt.

zur Übersicht

darmflora aufbauen

Verdauung verbessern

Eine gesunde Verdauung beginnt schon im Mund. Magen, Bauchspeicheldrüse und Galle müssen ebenfalls reibungslos arbeiten, damit Nahrung gut zersetzt wird und im Darm keine Probleme verursacht. Die Verdauungsleistung lässt sich auf unterschiedliche Weise verbessern.

Nahrungsergänzungsmittel für eine gute Verdauung sind

  • Bitterkräutermischungen
  • Kurkuma
  • Verdauungsenzyme
  • Präbiotika (Futter für die guten Darmbakterien)

Am Ende des Artikels findest du alle Produkte, die ich verwende.

zur Übersicht

Darmflora aufbauen

Darmbarriere stärken

Ein undichter Darm (Leaky-Gut) wird mit der Entwicklung von stillen Entzündungen, Allergien, Unverträglichkeiten, Depressionen und Darmerkrankungen assoziiert. In der Gastroenterologie rückt er daher immer mehr in den Fokus. Zur Stabilisierung der Darmbarriere gibt es sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel und natürliche Helfer, die in Studien ihre Wirksamkeit gezeigt haben.

Deine Darmbarriere stärkst du zum Beispiel mit

  • L-Glutamin
  • Probiotika (Gute Darmbakterien werden zugeführt)
  • Collagen
  • Weihrauch
  • Myrrhe

Auch dazu findest du am Ende Produktempfehlungen.

zur Übersicht

nährstoffmängel

Nährstoffmangel ausgleichen

Mit den oben genannten Nahrungsergänzungsmitteln kannst du Darmbeschwerden an der Wurzel packen und dein gesamtes Wohlbefinden verbessern. Zusätzlich ist aber noch wichtig, entstandene Nährstoffmängel auszugleichen.

Wer eine geschwächte Darmflora hat, gerät schnell in einen Teufelskreis: Nährstoffe werden schlechter aufgenommen, weitere Darmprobleme begünstigt, Mangelerscheinungen treten auf, die Stressanfälligkeit steigt, depressive Verstimmungen ziehen in eine Abwärtsspirale und so weiter.

Bevor du jedoch mit Vitaminen und Mineralstoffen ergänzt, lass ein Blutbild beim Arzt machen. Das hilft dir, herauszufinden, was genau fehlt. Dann ist es wichtig zu schauen, wie du deine Ernährung optimieren kannst, damit Mikronährstoffe besser abgedeckt werden. Wenn viele Nahrungsmittel nicht in Frage kommen oder Probleme bei der Aufnahme bestehen, sind NEMs sinnvoll.

Vitamine und Mineralstoffe bei einer geschwächten Darmflora (Auswahl, nur nach Bedarf einnehmen)

  • Eisen
  • Folsäure
  • Vitamin B12
  • Vitamin-B-Komplex
  • Magnesium und Calcium
  • Vitamin D3
  • Omega 3
  • Zink
  • Selen

zur Übersicht

Darmflora aufbauen: Meine Produktempfehlungen

Am besten ist es immer, sich beim Darmaufbau zuerst auf ein bis zwei Baustellen zu konzentrieren und Nahrungsergänzungsmittel gut miteinander zu kombinieren. Eine Kapsel, ein Esslöffel Pulver und ein paar Tropfen, lassen sich viel leichter regelmäßig einnehmen, als eine Handvoll Pillen.

Anzeige

Entgiftung

Heilerde (findest du auch in der Drogerie)

Bio Chlorella

Die besten Oreganoölkapseln

Flohsamenschalen (findest du auch im Bioladen und in der Drogerie)

Verdauung verbessern

Die Bitterkräutermischung wird an einem kleinen Hof am Bodensee produziert und ist super gut. Ich konnte die Produktion sogar vor Ort anschauen und sehen, wie gewissenhaft und hochwertig hergestellt wird.

Kurkuma pur

vegane Verdauungsenzyme

Wirksamstes Verdauungsenzym, was ich bisher hatte

Probiotika mit Vitamin B Komplex und Akazienfaser (Präbiotika)

Feine Flohsamenschalen, eignen sich gut zum Backen.

Lösliche Ballaststoffe für den Aufbau der Darmflora

dieser Mix kann gut mit L-Glutamin kombiniert werden

Darmbarriere stärken

Marine Collagen (Ich kombiniere es mit dem von Primal State 50:50, wirkt im Gegensatz zum veganen Collagen spürbar)

Primal Collagen

Veganes Collagen gibt es in dem Sinne nicht. Diese Mischung liefert dem Körper aber alle Stoffe, die er für den Aufbau des Strukturproteins braucht. Wenn der Darm sehr angeschlagen ist, wirkt tierisches Collagen erfahrungsgemäß deutlich besser.

L-Glutamin

Weihrauch

Myrrhe

Nährstoffmangel ausgleichen

Eisen Supplement, Elixiere sind meistens besser verträglich, als hoch dosierte Eisentabletten, hier ist aber jeder Körper anders. Bei starkem Eisenmangel, verursacht durch Darmprobleme, ist eine Eiseninfusion das beste.

Vitamin B12 Tropfen

gute Zink-Kapseln

Vitamin D Tropfen

Omega 3 Tropfen

Sango Koralle ist ein Naturprodukt, was den Magnesium und Calcium-Bedarf decken kann. Ich öffne die Kapseln immer und gebe das geschmacksneutrale Korallenpulver ins Wasser.

zur Übersicht

darmflora stärken

Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll einsetzen: Beispiel für den Darmaufbau

  • Du hast das Gefühl, dein Darm ist extrem aus dem Gleichgewicht geraten? Dann starte mit einer Entgiftungsphase.
  • Der Magen rebelliert ständig und du hast das Gefühl, nicht gut zu verdauen? Dann integriere regelmäßig Verdauungsenzyme und Bitterstoffe. Beobachte über ein paar Wochen und Monate, ob es dir damit besser geht.
  • Mangelerscheinungen häufen sich? Dann konzentriere dich erstmal darauf, diese auszugleichen und unterstütze deinen Darm mit der Einnahme von Präbiotika.
  • Nicht nur der Bauch spielt verrückt, auch die Gelenke schmerzen? Dann teste mal, ob dir Collagen hilft.

Erfolgsbeispiel bei chronisch entzündlicher Darmerkrankung

  • Bei meinem Darmflora-Aufbau habe ich mit der Entgiftungsphase gestartet und zusätzlich Vitamin B12, D3, Omega3, Zink und Selen genommen.
  • Danach gab es ein halbes Jahr Weihrauch, 1 Jahr Mutaflor (bestimmte Probiotika) und regelmäßig Flohsamenschalen. Mir ging es besser, allerdings bestand ein Verdacht auf Enzymmangel.
  • Also nahm ich lange täglich Verdauungsenzyme. Damit sanken meine Entzündungswerte auf 0, was regelmäßige Blutuntersuchungen zeigten. Durch einen Darmspezialisten stieß ich zudem auf L-Glutamin. Das nahm ich 1,5 Jahre täglich und auch mein Calprotectin sank deutlich (aussagekräftiger Entzündungsmarker im Stuhl).
  • Inzwischen bin ich seit über einem Jahr medikamentenfrei, die Verdauung ist wieder ganz normal und ich brauche keine extra Enzyme.
  • Was ich jeden Tag trinke, ist ein Shake mit Bitterstoffen, Präbiotika und eine geringe Dosis L-Glutamin. Im Winter gibts noch Vitamin D3 Tropfen. Zudem eine Haarkapsel, in der B-Vitamine und Zink abgedeckt sind, eine Probiotika-Kapsel sowie Meereskoralle abends in einem Glas Wasser aufgelöst. Die liefert natürliches Magnesium und Calcium, was mir sehr guttut.
  • Omega3 und Selen nehme ich ab und zu, aber nicht täglich, da sie über meine Ernährung super abgedeckt sind. Collagen kommt zudem regelmäßig in meine Getränke.

zur Übersicht

Disclaimer

Diese Seite wird immer nach aktuellem Wissensstand ergänzt. Sie basiert auf Empfehlungen von Fachärzten, Fachliteratur und 8-jähriger Erfahrung. Die Seite motiviert dich, Darmbeschwerden auf den Grund zu gehen, ersetzt aber nicht den Gang zum Arzt.

Wichtig, das gilt für jede Empfehlung im Internet, beim Arzt oder im Bekanntenkreis:

Höre auf deinen Körper. Sei offen und probiere aus, bleib dran, vieles ist Gewöhnungssache. Zwinge dich aber nicht auf Druck. Wenn es dir plötzlich schlechter geht, suche nach anderen Optionen. Die hier genannten Nahrungsergänzungsmittel helfen ganz vielen Menschen, gleichzeitig ist jeder Körper ein Unikat und damit auch jede Gesundheits-Formel individuell.

darmflora stärken

zur Übersicht

Diese Seite enthält keine bezahlte Werbung, alle Produkte sind selbst gekauft und ich kann sie besten Gewissens weiterempfehlen. Warum ich sie trotzdem als Anzeige kennzeichne liegt daran, dass manche Links Affiliates sind. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalte ich ein kleine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis und du kannst damit meine Arbeit sogar unterstützen. 🤍