Snacks

Cracker Rezept: gesunde Knabbereien einfach selber machen

Cracker Rezept: gesunde Knabbereien einfach selber machen

Cracker Rezept: gesunde Knabbereien einfach selber machen!

Meine kleine Schwester hat mich gefragt, ob ich mal wieder ein einfaches Rezept für gesunde Snacks teilen kann. Weil sie momentan so viel Zeit zu Hause verbringt und dann aus langer Weile 10 mal am Tag in die Küche spaziert, um irgendwas zu snacken. Falls es euch ähnlich geht und damit ihr euch trotz Snack Attacken nicht schlecht fühlt und gesund bleibt, kommen hier meine zwei liebsten Cracker Rezepte. Eine Superfood Variante und ein Tomaten Cracker Rezept mit nur 3 Hauptzutaten!

cracker rezept

Diese glutenfreien und veganen Cracker werden bei mir momentan rauf und runter gebacken. Sie sind so lecker und lassen sich perfekt als Fingerfood servieren. Darüber hinaus sind die Saaten Cracker viel gesünder als fettige Chips und richtige Proteinbomben. Die Inhaltsstoffe sind ein Traum. Aber schaut selbst mal, was da alles drin ist:

Samen Cracker Rezept: das ist drin in der gesunden Knabberei

  1. Quinoa: Das Pseudogetreide ist glutenfrei, leicht verdaulich und eine sehr hochwertige pflanzliche Proteinquelle. Quinoa enthält reichlich Eisen, Magnesium, Folsäure, Zink und Mangan. Außerdem sind in den kleinen Power-Körnern alle 9 essenziellen Aminosäuren drin.
  2. Hirse (optionale Zutat): Hirse, insbesondere Braunhirse, hat besonders viel Kieselsäure (Silicium). Das Spurenelement spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von gesunden Haaren, Nägeln und Bindegewebsstrukturen. Es fördert die Bildung von Kollagen und sorgt für eine frische, feste Haut. Hirse Extrakt ist deshalb in vielen NEMs für Haut, Haare und Nägel enthalten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Hirse vor allem die Haare spürbar verbessert. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sie regelmäßig gegessen wird. Zum Beispiel in Form von diesen gesunden Crackern oder als Hirse Porridge zum Beispiel.
  3. Samen und Kerne: Sie sind klein aber oho und enthalten schon in geringen Mengen viele wertvolle Mikro- und Makronährstoffe. Was Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Hanfsamen, Chiasamen, Leinsamen und Sesam so gesund macht, könnt ihr in diesem Artikel über gesunde Toppings nachlesen.
cracker rezept

Damit auch wirklich jeder von euch diese gesunde Knabberei ausprobiert, habe ich zwei Versionen von Crackern für euch. Einmal ein Cracker Rezept mit vielen Superfoods für volle Pflanzen Power. Die ist perfekt, wenn ihr einen gut gefüllten Vorratsschrank habt. Dann gibt es noch eine super leckere Lazy Version, für alle die vor langen Zutatenlisten zurückschrecken. Die besteht aus nur drei Grundzutaten und ist auch sehr gesund und proteinreich. Beide Cracker Rezepte sind einfach und überleben bei mir nie länger als einen Tag.

cracker rezept gesund

Dieses Cracker Rezept ist

  • vegan
  • glutenfrei
  • ohne Weizenmehl
  • ohne Ei
  • zuckerfrei
  • ölfrei
  • sehr einfach
  • proteinreich
Cracker Rezept: gesunde Knabbereien einfach selber machen

Cracker Rezept: Was du an Zutaten brauchst

Zutaten für die Superfood Variante

  • 70 g weißer Quinoa
  • 30 g Braunhirse Mehl (ihr könnt stattdessen auch ein anderes Mehl nehmen oder einfach 100 g Quinoa verwenden)
  • 65 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Hanfsamen
  • 50 g Sesam
  • 20 g Chiasamen oder Leinsamen
  • 1 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Gewürze nach Wahl (zum Beispiel Zwiebelpulver oder Gewürzmischungen)
  • ca. 100 ml Wasser
  • optional noch 3 gehäufte EL Hefeflocken auf Melasse Basis für noch mehr Würze

zum Bestreuen

  • mehr Sesam und Kürbiskerne

So geht’s

  1. Den Backofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Alle Zutaten in einen leistungsstarken Food Processor oder in einen Mixer geben und zerkleinern lassen, bis eine mehlige Masse entsteht.
  3. Wasser, Salz und Gewürze dazugeben und so lang mixen, bis alles gut vermengt ist.
  4. Im Anschluss die Masse zu einer Kugel formen und danach mit einem Nudelholz zu einer dünnen Fläche ausrollen. Hier am besten Backpapier zur Hilfe nehmen (siehe Bild), damit die Masse nicht zu sehr am Nudelholz klebt.
  5. Das Backpapier mit dem Cracker Teig darauf auf ein Blech legen. Danach alles mit Sesam und Kürbiskernen bestreuen und diese leicht andrücken.
  6. Das Blech in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten einmal herausholen und in kleine Vierecke schneiden, je nachdem wie groß die gesunden Cracker sein sollen.
  7. Dann die Cracker erneut in den Ofen schieben und nochmal 10 bis 15 Minuten backen, bis sie schön knusprig sind.
  8. Jetzt noch abkühlen lassen und zum Beispiel mit meinem veganen Käse Dip für Nachos servieren.

Zutaten für die Lazy Version mit nur 3 Grundzutaten

tomaten crakcer rezept
  • 150 g Hafermehl (einfach Haferflocken im Mixer zerkleinern)
  • 100 g Sesam oder Leinsamen (ihr könnt auch 50/50 machen)
  • 2 gehäufte EL Tomatenmark
  • ca. 100 bis 125 ml Wasser
  • Salz und Gewürze nach Geschmack (ich liebe hier das Hühnchen Gewürz von Spicebar, das gibt es auch bei Alnatura)
  • optional 1 gehäufter EL Flohsamenschalen, dadurch wird der „Teig“ geschmeidiger und lässt sich besser ausrollen

zum Bestreuen

  • mehr Sesam und Kürbiskerne (optional)

So geht’s

  • All Zutaten in den Food Prozessor oder Mixer geben und dann genauso wie die Superfood Cracker zubereiten und backen.

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen