Gesundheit

Ölziehen: Deshalb ist es so gesund

Ölziehen gesund

Ölziehen ist eine kostengünstige und effektive Methode zum Entgiften des Körpers und wirkt sich besonders positiv auf die Mundgesundheit aus. Ursprünglich kommt es aus dem Ayurveda und ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Ich mache Ölziehen regelmäßig und schwöre auf die Wirkung! Das Tolle bei der Anwendung ist, dass fast jeder ein geeignetes Öl in der Küche stehen hat. Ihr bekommt also täglich eine Entgiftungskur und das beinahe umsonst! Warum Ölziehen so gesund ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

ÖlziehenAllgemeinmedizin und Naturheilkunde stehen immer noch größtenteils auf Kriegsfuß. Dabei könnten sie sich total gut ergänzen. Ich schätze inzwischen die Heilmethoden beider Parteien. Gleichzeitig hinterfrage ich alles. Also schaltet nie den eigenen Kopf stumpf aus und schluckt einfach jede Pille oder jedes Kügelchen! Das Öl auch bitte nicht schlucken 😉 

10 Gründe, warum Ölziehen gesund ist:

  1. Ölziehen kann krankmachende Bakterien, Giftstoffe oder Rückstände von Medikamenten besonders effektiv binden und damit den gesamten Körper entlasten.
  2. Ölziehen reduziert Zahnfleischentzündungen.
  3. Die Methode hilft bei Zahnfleischbluten
  4. und gegen Mundgeruch.
  5. Ölziehen hellt leichte Zahnverfärbungen durch Plaque (Zahnbelag) auf und bekämpft Karies. 
  6. Speicheldrüsen, damit auch der Stoffwechsel, werden während des Ölziehens angeregt. Das steigert wiederum den Entgiftungs- und Reinigungsprozess im Körper.
  7. Antibiotische Stoffe (wie die Linolsäure im Kokosöl zum Beispiel) können in 20 Minuten in tiefste Winkel und Zahnfleischtaschen dringen und dort einzelne Bakterien erwischen. Die aktivierten  Speicheldrüsen und die darin enthaltenen Eiweißkörper lösen Bakterienhüllen zusätzlich auf und machen sie unschädlich.
  8. Eine Mundspülungen mit dem richtigen Öl stärkt das Immunsystem. Das liegt zum Beispiel daran, dass Ölziehen den Körper durch die verminderte Anzahl an Giftstoffen im Mundbereich (die sammeln sich vor allem in der Nacht an) entlastet.
  9. Ölziehen stimuliert die Zunge (die beim Zähneputzen oft zu kurz kommt). Gerade die raue Oberfläche der Zunge bietet idealen Nährboden für Bakterien.
  10. Ölziehen ersetzt das Zähneputzen nicht aber ergänzt es an den richtigen Stellen.

Wie man Ölziehen macht und welche Öle sich am besten dafür eignen, erfahrt ihr übrigens in folgenden Artikeln:

Ölziehen

Ölziehen kann bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Zahnfleischentzündungen sowie Parodontitis
  • Eingerissenen Lippen
  • Kopfschmerzen
  • Grippale Effekte
  • Menstruationsbeschwerden
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Akne
  • Neurodermitis
  • Chronischer Schlaflosigkeit
  • Erkrankungen der Leber sowie Nierenerkrankungen

vorausgesetzt, es wird regelmäßig angewendet…

Ölziehen muss man nicht jeden Tag machen. Es wirkt auch als mehrtägige Kur oder über mehrere Wochen im Jahr angewendet (zum Beispiel präventiv, wenn die Erkältungssaison wieder beginnt).

Eine Ölziehkur ist suuper günstig, da man fast immer ein geeignetes Öl zu Hause hat! Sie schadet also weder der Gesundheit noch dem Geldbeutel, also startet einfach mal einen Selbstversuch!

Ölziehen

gaanz toller shot 🙈

ÖlziehenMeine Quellen

Es ist kein Geheimnis, dass die Pharmaindustrie wenig Interesse daran hat, Studien zu natürlichen Heilmitteln auszuführen, die jeder von uns in der Küche stehen hat. Deshalb rolle ich auch mit den Augen, wenn die Verbraucherzentrale wieder wettert, dass ,,klinische Studien fehlen“ (sorry not sorry). Also Leute, da ich meine Artikel so transparent wie möglich halten möchte: zum Ölziehen gibt sehr viel weniger klinische Studien, als zur Zahnpasta zum Beispiel. Hier findet ihr aber eine Auswahl an Studien, die ich zur Wirksamkeit von Ölziehen gefunden habe (außerdem schreibe ich auf meinem Blog grundsätzlich nur über Anwendungen, deren gesundheitliche Wirkung ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann):

 

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen