Food Guides glutenfrei paleo Travel vegan

Hamburg Food Guide

7:50 am ZOB Berlin. Ich wühle in meiner Reisetasche und hole die ,,Hamburg Trip“ To-Do-Liste raus. Foodspots, die ich in den kommenden drei Tagen besuchen möchte, hab ich im Voraus recherchiert folgende für euch abgecheckt: 

1. Paledo – Superfood Deli

2. MAD about juice

3. Rudolph’s

→ zum Video

Der Fernbus kommt angefahren, kurz noch iPhone Notizen öffnen, einchecken und die gefühlten 20 Kilo auf meiner linken Schulter in den Laderaum werfen lassen. Hoffentlich geht das Geburtstagsgeschenk für meine kleine Schwester nicht kaputt :O Es kann es losgehen! Und damit auch schon direkt zum ersten Food Spot: dem Paledo. 

1. Paledo – Superfood Deli

Nach dem Motto: ,,GESUND – REGIONAL – NACHHALTIG “ haben Domenic und Lena das Paledo- Superfood Deli in Hamburg eröffnet.

paleo_restaurant_hamburg

Gesund essen gehen im Paledo – Superfood Deli

Das vom Paleo-Lifestyle inspirierte Restaurant gibt es zweimal in Hamburg: einmal am Lehmweg 31a – 20251 Hamburg und einmal am Mühlenkamp 1 – 22303 Hamburg, welches auch meine Schwester und ich besucht haben.

Geöffnet ist es dienstags bis freitags von 08:30 bis 18:00 Uhr, samstags und sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr. Die Preise – für die Gerichte – variieren zwischen 5,00 und 12,00 Euro.

Bauhaus_Hängeleuchten_Eglo_Charlton

Eglo Vintage Hängeleuchten

Schon beim Reingehen fällt sofort die liebevolle Einrichtung ins Auge. Die roségoldenen Eglo Charlton Vintage Lampen und die bronzefarbenen Blumenvasen auf den weißen Tischen zaubern eine wunderschöne Atmosphäre.  Auch die super freundliche Kellnerin trägt dazu bei, dass wir uns hier direkt wohl fühlen.

( →Mehr Impressionen findet ihr in diesem kleinen Zusammenschnitt:  https://www.youtube.com/watch?v=JfCwoU2eRys )

Superfoodbowl_gesund

Superfood Bowl und Falafel Bowl *.*

Alle Gerichte auf der Speisekarte sind 100% glutenfrei, zuckerfrei, laktosefrei und ohne unnötige Zusatz- und Aromastoffe. Von veganen und glutenfreien Overnight Oats, Açai Bowls, Chiapuddings, kaltgepressten Säften (Kale&Meüber Falafel Bowls, Lachsfilet und Bio-Hähnchen, gibt es alles was das gesunde Foodie-Herz begehrt. Der Laden ist für Veganer, Vegetarier, Flexitarier, Paleo-Anhänger, SCD , Low Carp uuund so weiter geeignet. Er hat definitiv für all diejenigen etwas zu bieten, die gesundes, natürliches Essen genießen wollen (auch ohne sich groß Gedanken um die Inhaltsstoffe machen zu müssen).

Superfood_Quinoa-Falaffel

Ihr merkt es vielleicht schon, ich bin total begeistert von dem Laden und 10,50 für die vegane Superfood Bowl hab ich gern gezahlt (auch wenn man sich die Bowl zu Hause easy für weniger Geld selbst machen kann). Der Quinoa ist mega gut gewürzt. Auch die Süßkartoffeln mit Avocado und Rote-Bete-Humus, getoppt mit Rapunzelsalat und Walnüssen, sind perfekte kombiniert und zusammen mit dem leichten Dressing super lecker. Meiner Schwester ist es ein klein bisschen zu wenig Sauce, dafür punkten die Falafel geschmacklich umso mehr.

Mein Fazit: Wer gesundes, qualitativ hochwertiges Essen liebt und auf Superfood steht, ist hier (meiner Meinung nach) genau richtig! Hat man mal keine Zeit zum schnippeln oder ist nur zu Besuch in der Hansestadt, dann ist das Paledo ein perfekter Ort um Gesundheitsbewusste und auch Neugierige positiv zu überraschen. Es gehört für mich definitiv zu Hamburgs healthiest hotspots und ich bin bei meinem nächsten Besuch wieder am Start!


Adresse: Mühlenkamp 1, 22303 Hamburg, Phone: 040 69454466

Öffnungszeiten: Di.–Fr., 08:00–18:00 Uhr, Sa.–So., 10:00–17:00 Uhr, Montags geschlossen

Preiskategorie: zwischen 4,00–12,00 EUR

Öffentlicher Nahverkehr: Bus 6 & 25, Station Mühlenkamp/Hofweg

Websitehttp://paledohamburg.de

Socials:

Facebook: www.facebook.com/PaledoMühlenkamp

Instagram: https://www.instagram.com/paledohamburg


Nach diesem Festmahl schlendern wir die Einkaufsstraße entlang und erkunden den Bezirk Winterhude. Auf den Rückweg zur Bushaltestelle machen wir Halt bei MAD about juice, was sich fast gegenüber vom Paledo befindet. Hier wird sich jetzt ein toller Nachtisch gegönnt.

2. MAD about juice

Mad about juice! Die fancy Smoothie- und Saftbar am Mühlenkamp 12, macht ihrem Namen alle Ehre. Ich stehe vor der schwarzen Angebotstafel und bin direkt überfordert von der Vielfalt an Säften und Shakes. ,,Do you kale“, ,,drama queen“ oder ,,gold digga“, konkurrieren mit ,,Chuck Norris“, ,,Arnold“, ,,Hulk“ und ,,Adonis“. Ein verrücktes Duell der Superlative sozusagen.

MAD_about_juice_hambug

MAD about creamy protein shakes

In dem Café scheinen allgemein nur Models zu arbeiten und weil ich mich nach 5 Minuten immer noch nicht entschieden habe (und mich schon langsam von der Bedienung beobachtet fühle), macht meine Schwester den ersten Schritt. Sie nimmt den Vanille-Protein-Shake ,,sly“ mit Zimt, Avocado und Apfel und ich schließe mich ihrer sportlichen Wahl an und entscheide mich für den guten alten Arnold, einen Erdbeer-Protein-Shake mit Mandelmilch. 5,90 Euro kosten die beiden leckeren Protein-Shakes jeweils und sie machen extrem satt (Überraschung! haha). Man sollte sich vielleicht doch lieber für einen der frischen Säfte entscheiden, wenn man vorher schon gut gegessen hat.

MAD_about_juice

Erdbeere küsst Vanille

Frisch gepresste Saft-Kombinationen gibt es hier von Karotte, Ingwer, Orange bis Basilikum, Apfel, Minze. Auch Smoothies mit Matcha, Chiasamen, Kakaonibs oder Avocado, leckere Açai Bowls, Sandwiches und Salate (sowohl vegan als auch mit Thunfisch) stehen auf der Speisekarte.

Geöffnet hat MAD about juice montags bis freitags von 8:00 bis 19:00 Uhr, samstags und sonntags von 9:00 bis 18:00 Uhr. Die Preise liegen so zwischen 4,00 und 10,00 Euro.

erdbeer_shake_vegan-e1501493390288.jpg

Besonders fällt mir das charmante Interieur auf. Nach dem Motto modern und trotzdem einladend und gemütlich, werden Naturmaterialien, wie Holz, Stoff, Metall und Keramik, liebevoll und gekonnt kombiniert. Auch die DIY Schriftzüge: ,,MAD“ , ,,ABOUT“, ,,JUICE“, aus Kupferrohren – oder Messing ? – an den Wänden, sind super cool und kreativ. Kann man sich direkt inspirieren lassen! ( →Mehr Impressionen findet ihr in diesem kleinen Zusammenschnitt:  https://www.youtube.com/watch?v=JfCwoU2eRys )

Mein Fazit: MAD about juice ist der perfekte Ort für ,,Touri-Foodies“ in Hamburg. Für jeden Lifestyle hat es etwas zu bieten, ob vegan, glutenfrei, paleo oder einfach nur lecker und gesund! Ob für Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten und Autoimmunerkrankungen, die besonders auf ihre Ernährung achten müssen bzw. sollten, oder für Fitness Freaks, Weltretter und fancy Trendsetter.

Die Saftkombinationen sind super, das Preisleistungsverhältnis in Ordnung – wenn auch vielleicht nicht für jeden Tag geeignet – und alle Zutaten sind direkt einsehbar, übersichtlich und auf Allergene wird hingewiesen.

Ein richtig cooler Foodspot in Hamburg, für jeden geeignet, der verrückt nach frisch gepressten Säften, grünen Smoothies oder Protein-Shakes ist!


Adresse: Mühlenkamp 12, 22303 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo.– Fr., 08:00–19:00 Uhr, Sa.–So., 9:00–18:00 Uhr

Preiskategorie: zwischen 4,00–10,00 EUR

Öffentlicher Nahverkehr: Bus 6 & 25, Station Gertigstraße

Website (im Moment noch im Aufbau/under construction) : http://madaboutjuice.de

Socials:

Facebook: https://www.facebook.com/madaboutjuicehamburg

Instagram: https://www.instagram.com/mad_aboutjuice


Satt, glücklich und zufrieden fahren wir zum Hauptbahnhof um letzte Vorbereitungen für den Geburtstag unserer kleinen Schwester zu treffen – heißt shoppen, shoppen, shoppen gehen! Rosé goldener Bilderrahmen, ,,fabuloues birthday girl“-Kärtchen und noch eine wunderschöne, roségoldene Uhr – um sozusagen ,,Zeit zu schenken“ –, check!

Jetzt sind wir aber auch fix und alle und fallen im Airbnb-Zimmer nur noch auf das Bett. Nach der Geburtstagsparty morgen, besuchen wir am Samstag den dritten Foodspot – das Rudolph’s.

3. Rudolph’s – Restaurant HafenCity

It’s Pizza time! Okay kurzer Einwand – Pizza und gesund? Das passt ja jetzt nicht so zusammen oder? Nun ja…Ich weiß nicht wie ihr das seht, für mich bedeutet ,,gesundes“ Essen vor allem das, was sich gut anfühlt. Ich achte sehr auf die Ernährung aber gönnen muss auch mal sein 🙂  Schließlich geht es doch immer um das Gleichgewicht im Leben – Yin und Yang und so –, oder?!

Die glutenfreie Pizza hier im Rudolph’s (meine erste Pizza seit Monaten :O) hab ich auf jeden Fall super vertragen!

Poggenmühler_Brücke_Speicherstadt_Hamburg_Rudolphs

Speicherstadt Hamburg: Poggenmühler Brücke an einem grauen und regnerischen Tag

U-Bahnhof Meßberg geht’s raus und dann ist es auch schon gar nicht mehr weit! Das Rudolph’s, ein italienisches Restaurant, spezialisiert auf glutenfreie, laktosefreie und vegane Küche in Hamburg HafenCity – in der Poggenmühle 5.

Pizza, Pasta, regionale und saisonale Spezialitäten werden auf der Website angepriesen. Ich habe mir dieses Restaurant auch rausgesucht, weil es nur zwei Haltestellen vom Hauptbahnhof entfernt ist und wir so nach dem Essen direkt den Heimweg nach Berlin antreten können.

Wichtig ist zu wissen, dass das Restaurant montags bis freitags von 11:30 bis 22.00 Uhr geöffnet ist, samstags aber erst um 13.00 Uhr aufmacht. Das hab ich bei meiner tollen Planung verpeilt und so sind wir jetzt enorm im Zeitdruck, da es um 13:45 Uhr schon wieder vom Hbf zurück nach Berlin geht. Wir haben jetzt ungefähr ein Zeitfenster von 10 Minuten um die Pizza zu verschlingen.

glutenfreie_pizza_hamburg_RudolphsAufgrund der Zeit filme ich nur drei Sekunden über die Speisekarte ( → die Impressionen findet ihr in diesem kleinen, etwas wackligen,  Zusammenschnitt:  https://www.youtube.com/watch?v=JfCwoU2eRys ) und entscheide mich mehr oder weniger blind für den Klassiker: die Pizza Margherita. Glutenfrei und vegan – denke ich zumindest –, ich bin mir im Nachhinein nicht sicher, ob der Mozzarella nur laktosefrei ist. (Da ich zu Hause hauptsächlich pflanzliche Lebensmittel esse, aber keine Veganerin bin, ist das kein Drama. In diesem Fall dann aber lieber mehrmals bei der Bedienung nachfragen.)

Glutenfrei ist die Pizza auf jeden Fall und sie hat eine unglaublich geile Konsistenz. Sogar meinen Schwestern schmeckt der Boden besser als der normale mit Weizenteig. Am Belag könnte man aber noch arbeiten finde ich. Bei einem Preis von 10,90 ( 1,00 Euro Zuschlag für die glutenfreie Option), dürften es da zum Beispiel gerne auch frische Basilikumblätter sein.

Im Allgemeinen bewegt man sich im Rudolph’s in einer Preiskategorie zwischen 5,00 und 70,00 Euro (Viergängemenü für 2 Personen).

food_porn_glutenfreie_pizza_laktosefrei

Pizza Margherita – ein Tatort. to be continued

Trotz des Regens heute, ist es im Restaurant, durch die helle Einrichtung und die deckenhohen Glasfenster, sehr freundlich und lichtdurchflutet. Die Lage muss bei gutem Wetter der Hammer sein! Denn dann kann man sich draußen – direkt am Ericusgraben – in der Sonne räkeln und den Ausblick auf die Speicherstadt genießen.

Mein Fazit: Das Rudolph’s erfüllt sein Versprechen von einer leckeren, genießbaren und glutenfreien Pizza voll und ganz. Ich muss aber sagen, dass mir die glutenfreie Margherita – für knapp 11 Euro – etwas zu teuer ist. Gerade weil es sich um die Basic-Pizza handelt, müsste man hier noch mehr rausholen für den Preis. Auch die veganen Optionen, die auf der Website angepriesen werden, sollten noch deutlicher gekennzeichnet sein.

Da mein Restaurantbesuch hier aber sehr flüchtig abgelaufen ist, habe ich Lust drauf bekommen, das italienische Restaurant nochmal zu besuchen: bei besserem Wetter, mit mehr Zeit und genügend Ruhe die Speisekarte gründlich zu lesen! Denn die Aufmachung des Restaurants, Pizza und Pasta auch glutenfrei, laktosefrei und vegan anzubieten + die krasse Lage, sprechen sehr für sich.

Ein Restaurantbesuch im Rudolph’s kann, gerade für jemanden mit Glutenunverträglichkeit oder gar einer Autoimmunerkrankung (wo allgemein lieber auf Gluten verzichtet werden sollte), ein passender und schöner Abschluss werden – vorausgesetzt etwas Reisebudget ist noch übrig!


Adresse: Poggenmühle 5, 20457 Hamburg (An der Ericusbrücke), Phone: 040 / 1829 7789

Öffnungszeiten: Mo.– Fr., 11:30–22:00 Uhr, Sa., 13:00–22:00 Uhr

Preiskategorie: zwischen 5,00–70,00 EUR (für Speisen)

Öffentlicher Nahverkehr: U 1, Station Meßberg

Website (Hier gibts auch Speisekarten): http://www.rudolphs-hamburg.de

Socials:

Facebook: https://www.facebook.com/RudolphsHamburg

Instagram: https://www.instagram.com/rudolphshafencity


Zum YouTube-Video

Weil ich mir vor kurzem meine erste Spiegelreflexkamera EVER gekauft habe – die Canon 750D – hab ich den Trip nach Hamburg auch genutzt, um das gute Einsteiger-Stück direkt aus zu probieren. Es ist eine ganz neu Erfahrung für mich, in jedem Café und Restaurant nachzufragen, ob ich filmen darf (mich voll beobachtet zu fühlen) und dann in kürzester Zeit noch irgendetwas gutes zu fotografieren oder zu filmen. Ich bin jedes Mal voll aufgeregt und muss da glaub ich noch am nötigen Blogger-Selbstbewusstsein arbeiten.

↓Habt ihr noch gute healthy spots und Tipps für Hamburg? Dann hab ich wieder was zu entdecken, wenn ich das nächste mal da bin und meine kleine Schwester besuche 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Celina
    4. August 2017 at 16:26

    Hallo Anna!
    Ein wirklich wunderbarer Artikel. Gefällt mir sehr gut! Jetzt bekomme ich sofort Lust nach Hamburg zu reisen! Übrigens freue ich mich, dass du dich jetzt für eine Kamera entschieden hast. Willkommen im Canon Club 😋👋🏻
    Liebe Grüße, Celina

    • Reply
      Anna
      6. August 2017 at 16:21

      Hallo liebste Celina! Wie süß von Dir, dankeschöön!!
      Ich bin auch richtig happy jetzt, war so ein super Tipp mit der 700D (über die ich erst auf die 750D gekommen bin 😍) Ein riesiges Dankeschön nochmal dafür!

      Liebe Grüße
      ANNA ❤

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: